Mission impossible?!

Dass Mission nicht unmöglich, aber auf jeden Fall ein großes Abenteuer mit Gott ist, haben wir im Missions-Gottesdienst heute am Beispiel von Tony gehört. Der Missionar reist im Sommer mit seiner Frau Lina und den beiden Kindern nach Südostasien, um sich dort auf einen längeren Aufenthalt vorzubereiten. Dort wollen sie mit der Missionsgesellschaft NTM (New Tribes Mission) einem Volk, das noch nie von Jesus gehört hat, das Evangelium weitergeben.

Ein Zitat von Oswald J. Smith haben sie dafür als Leitmotiv gewählt: “Wir reden vom zweiten Kommen Jesu auf die Erde, doch die Hälfte der Erdbevöllkerung hat noch nicht einmal von seinem ersten Kommen gehört!” Um bald einen Teil dieser “Hälfte” erreichen zu können, freuen sich sich über unsere Unterstützung, zum Beispiel Gebet.

Schon in der Bibel gibt es Beispiele, dass Menschen von Gott Aufgaben bekommen haben, die aus menschlicher Sicht schwer lösbar waren. So gibt Jesus seinen Jüngern in Markus 16 den Auftrag, in die Welt zu gehen und von ihm zu erzählen, obwohl er zuvor feststellt, dass sie nur wenig Vertrauen in ihn hatten und ungläubig waren. Aber mit seiner Kraft uns unserem Vertrauen in ihn können wir Berge versetzen (Matthäus 21, 21-22). Was gibt es Besseres als diese Zusage? Mission is possible – Mission ist möglich.

TonyLina