Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen

Mehr als 200 Millionen Christen werden zur Zeit weltweit verfolgt – wegen ihrem Glauben an Jesus Christus. Open Doors hat kürzlich neue Zahlen dazu veröffentlicht und einen aktuellen Überblick über die Länder gegeben, in denen Christen am meisten angefeindet sind. Der Gebetstag heute, der weltweit aufruft, für diese Situation zu beten, war auch für uns wieder Anlass, uns im Gottesdienst mit diesem Thema zu beschäftigen.

Für uns ist es doch manchmal schwer vorzustellen, dass andere Menschen ihren Glauben nicht frei leben dürfen. Und doch gibt es in vielen Ländern der Erde keine Religionsfreiheit. Die Gründe für die Verfolgung sind so verschieden wie die Formen davon. So dramatisch diese Situationen auch sind, so ermutigend ist es auch zu hören, wie viele Christen ihren Glauben nicht aufgeben und offen bekennen.

Aber diese Christen sind nicht per se Helden. Sie sind in schwierigen Situationen und brauchen Weisheit, wie offen sie in welcher Situationen zu ihrem Glauben stehen können. Lasst uns dafür beten!

In diesem Jahr ist der Schwerpunkt auf die Länder Eritrea und Jemen. In diesem Video von Open Doors könnt ihr euch weiter darüber informieren: